Verband der Katholiken in Wirtschaft und Verwaltung
www.kkv-bund.de
Ortsgemeinschaft KKV Greven

KKV Greven stellt Jahresprogramm 2018 vor

Kürzlich trafen sich zur Auftaktveranstaltung anlässlich des neuen Jahresprogramms Mitglieder und Interessierte im Heimathaus „Alte Post“. Auf dem Programm standen Filme aus dem Heimatvereinsarchiv mit dem Schwerpunkt eines Hörspiels, welches von Dr. Günter Tast gesprochen wurde. Dr. Tast sprach darin über Grevener Originale, wie z.B. „Schnuff Derken“ und über andere Kuriositäten. Des Weiteren wurde ein Film von 1936 über die Produktionsabläufe der damaligen Grevener Baumwollspinnerei (GBS) mit dem Titel „Von der Baumwolle bis zum Faden“ gezeigt, der viele Ahs und Ohs bei den Zuschauern erzeugte und vielfach den Ausruf „Weißt du noch…“
Der KKV-Vorsitzende Ridders stellte im Anschluss das neue Jahresprogramm mit über 25 Veranstaltungen im Jahre 2018 vor und lud schon jetzt alle Mitglieder und Interessierten ein, zahlreich die Veranstaltungen zu besuchen, um die Lebendigkeit des KKV zu dokumentieren. Ridders zeigte sich erfreut über das Jahr 2017, was durch viele gut besuchte Veranstaltungen gekennzeichnet war und versprach auch in Zukunft interessante Themen, aber auch die Geselligkeit im Programm zu halten. Das neue KKV-Jahresprogramm liegt an vielen Stellen in der Stadt aus, weitergehende Informationen erteilt gerne der Vorstand unter Tel. 02571/589641.

Jahrespromm 2018 hier downloaden

Jahresauftakt-2018-kkv-greven

 

KKV Greven feiert Patronatsfest und ehrt Jubilare

Zum alljährlichen Patronatsfest zu Maria Empfängnis trafen sich die Mitglieder der KKV-Ortsgemeinschaft Greven. Nach der Heiligen Messe, die vom Geistlichen Beirat des KKV, Pastor Klaus Lunemann gehalten wurde, fand ein gemeinsames Frühstück im Haus Liudger statt.

Anschließend zeigte sich der Vorsitzende Josef Ridders sehr erfreut, viele Jubilare für ihre langjährige Mitgliedschaft und für ihre treue Verbundenheit zum KKV ehren zu dürfen. Er bedankte sich mit einer Urkunde nebst Anstecknadel und einem Blumengeschenk bei Hans Galen (65 Jahre), Ferdinand Sommer (65 Jahre), Franz Hartje (60 Jahre), Heinz Flottemesch (60 Jahre), Erich Häder (50 Jahre), Josef Möllerberndt (50 Jahre), Alois Schmidt (40 Jahre) und Klara Sandmann (25 Jahre).

Diakon Werner Gerling ging in seinem Vortrag „Weihnachten - wie ist es entstanden, was bedeutet es?“ auf die Entwicklung der Weihnachtsgeschichte ein, die sich zwar in der heutigen Form historisch nicht belegen lässt, aber so Gerling: „Die frühe Christenheit wusste nichts über Jesu Geburt, erst ab dem 3. Jahrhundert feierten die Christen Jesus als das Licht der Welt, … und das bekennen wir bis heute.“

ehrung-der-jubilare-greven-2017

Geehrte Jubilare und Jubilarin (v.l.n.r.): Josef Möllerberndt (50), Erich Häder (50), Heinz Flottemesch (60), Pastor Klaus Lunemann, Vorsitzender Josef Ridders, Klara Sandmann (25), Franz Hartje (60). Es fehlen: Hans Galen, Ferdinand Sommer, Alois Schmidt

   

Patronatsfest und "Lebendiger Adventskalender"

KerzeDer KKV Greven lädt zum diesjährigen Patronatsfest am Sonntag, dem 10. Dezember 2017 ein. Das Fest beginnt mit einer Messe um 8:30 Uhr in der Kirche St. Marien.
Anschließend findet ein gemeinsames Frühstück im Haus Liudger (direkt neben der Kirche) statt. Der Frühstückstisch ist durch fleißige Helfer*innen gedeckt, und der KKV Greven freut sich, seine Mitglieder dort begrüßen zu dürfen (der Kostenanteil für das Frühstück beträgt wie seit langem 10,- € pro Person).
Nach dem Frühstück erfolgt die Jubilarehrung. Anschließend wird Diakon Werner Gerling zum Thema „Weihnachten – Was steht in der Bibel, was nicht?" referieren.
Zur besseren Vorbereitung bitten wir um Anmeldung bis zum Mittwoch, den 6.12.2017 bei Josef Ridders unter Telefon 02571/589641 (evtl. AB) oder per E-Mail an:  Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Der KKV Greven freut sich schon jetzt, Sie auch bei seiner letzten Veranstaltung in 2017 am Samstag, dem 16. Dezember 2017 um 18:00 Uhr zum lebendigen Adventskalender bei stimmungsvollen Texten und Liedern sowie Glühwein mit Plätzchen im Garten der Familie Sandmann am Hansaring 138 begrüßen zu dürfen.

   

DOCAT: Die Soziallehre der katholischen Kirche in verständlicher Sprache

DOCATDer KKV Greven lädt alle Interessierten zu einer ganz besonderen Veranstaltung freundlich ein.

Die Teilnehmer erhalten die einmalige Möglichkeit, den DOCAT – eine populäre Übersetzung der Sozial- und Gesellschaftslehre der Katholischen Kirche –, wie sie in wichtigen Dokumenten seit Papst Leo XIII entwickelt wurde, kennenzulernen und mit einem der Verfasser über das Werk zu sprechen. Do-Cat steht für "Was tun?" und ist die leicht verständliche Übersetzung dieser großen Lehre für den Alltag jedes Menschen.

Wir freuen uns, mit Monsignore Professor Dr. Peter Schallenberg, Inhaber des Lehrstuhls für Moraltheologie und Ethik an der Theologischen Fakultät Paderborn und Geistlicher Beirat des KKV-Bundesverbandes, einen ganz besonderen und authentischen Referenten gewonnen zu haben.Prof. Schallenberg

Der Themenabend (keine Teilnehmergebühr) findet am Mittwoch, den 29. November 2017 um 19:30 Uhr im Haus der Begegnung, Kirchberg, statt. Freuen Sie sich auf einen erkenntnisreichen Abend.

Zur besseren Vorbereitung bitten wir um Anmeldung bis Freitag, den 24. November 2017, bei Josef Ridders, Telefon 02571/589641 (evtl. AB) oder per Email Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .

Wer sich vorab mit dem DOCAT beschäftigen möchte, kann das Buch unter ISBN 978-3-945148-06-8 im Buchhandel erwerben (Preis: 14,99 €).

   

KKV Greven unterwegs

Logo_YachthafenBei der zweiten Radtour in diesem Sommer radelten die KKVer kürzlich auf ausgewählten Nebenstrecken zum Yachthafen „Marina - Alte Fahrt“ in Fuestrup.
Nach einer kleinen Stärkungspause erreichten die Radler das vereinbarte Ziel am Dortmund-Ems-Kanal, wo sie vom Hafenmeister Klaus Nowacki erwartet wurden. Nowacki stellte mit berechtigtem Stolz seine bereits in zweiter Generation befindlichen Freizeitanlagen mit ca. 90 Sportbootliegeplätzen und ca. 90 Wohnmobilstellplätzen ausführlich vor. Des Weiteren befinden sich auf der Anlage Möglichkeiten für Schiffsreparaturen, die auch durch regionale Fachbetriebe ausgeführt werden können, sowie sehr gepflegte Sozialräume. Auch für die kleinen Gäste ist mit einem Spielplatz an alles gedacht.
Die zahlreichen Gäste kommen sowohl aus der Region, als auch aus den Nachbarländern. Hiervon kommt ein großer Teil aus den skandinavischen Ländern, die auf der Fahrt Richtung Süden gerne auf halber Wegstrecke ihre Reise in der münsterländischen Parklandschaft unterbrechen und auch der Stadt Greven sowie dem Oberzentrum Münster einen Besuch, dann überwiegend mit Fahrrädern, abstatten. Klaus Nowacki betonte: „Wir tragen ganz erheblich zu den Übernachtungszahlen in Greven bei.“

Nach Genuss von Kaffee und Kuchen in der auf der Anlage befindlichen Gaststätte „Zum Fährhaus“ traten die KKVer gut gelaunt und mit vielen Informationen versehen die Heimfahrt an.

Radtour_Yachthafen_2017

   

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL

«StartZurück123456789WeiterEnde»