Verband der Katholiken in Wirtschaft und Verwaltung
www.kkv-bund.de
Ortsgemeinschaft KKV Greven

KKV-Mittagsforum - Eine kurze AUSZEIT nehmen

Mittagsforum_Greven_Februar_2019Der KKV Greven lädt auch in 2019 Mitglieder, Interessierte und besonders alle, die in Ihrer Mittagspause eine kleine Ruhephase einlegen wollen, zu einer kurzen "Auszeit" vom Alltag ein. Während des halbstündigen Mittagsforums werden meditative Texte sowie ruhige Musik zur Entspannung angeboten.

Vortragender: Günter Benning, Redaktionsleiter der Westfälischen Nachrichten (WN)

DATUM: 19.02.2019

ZEIT: 12:00 - 12:30 Uhr

ORT: Kapelle Maria-Josef-Hospital, Lindenstraße


SEIEN SIE HERZLICH WILLKOMMEN!!

 

Jahresprogramm 2019 des KKV Greven erschienen!

Titel-Programm-greven-2019Der KKV Greven im Verband der Katholiken in Wirtschaft und Verwaltung hat sein Programm für das Jahr 2019 veröffentlicht und lädt alle Interessierte zu den angebotenen Veranstaltungen herzlich ein. Im Programmmenü finden Sie eine erste Übersicht über die Aktivitäten des KKV Greven; den Flyer im PDF-Format können Sie unter folgendem Link das herunterladen: KKV Greven - Programm 2019.

Bei Fragen wenden Sie sich an die Ansprechpartner*innen der Ortsgemeinschaft, die Sie im Untermenü "Kontakt und Information" finden.

   

KKV Greven ehrt Jubilare auf dem Patronatsfest

Sein jährliches Patronatsfest feierte der KKV Greven am Hochfest Mariä Empfängnis. Der Vorsitzende Josef Ridders zeigte sich sehr erfreut, dass eine Vielzahl von Mitgliedern der Einladung gefolgt war. Nach der Feier der Heiligen Messe durch den Geistlichen Beirat im KKV Greven, Pastor Klaus Lunemann, war für die Mitglieder im Haus Liudger ein reichhaltiges Frühstück angerichtet.
Bei der Ehrung der Jubilare konnte der Vorsitzende den Beisitzer im KKV-Vorstand, Wolfgang Puke, für seine 50-jährige Mitgliedschaft auszeichnen. Ridders dankte für die jahrzehntelange Treue zum KKV und drückte seine Freude darüber aus, dass Wolfgang Puke auch weiterhin im Vorstand des KKV Greven tätig sein wird.
Die weiteren Jubilare waren leider daran gehindert, an diesem Tag persönlich an ihrer Ehrung teilzunehmen. Willi Buller und Heinz Dreis blicken auf nunmehr 65 Jahre Mitgliedschaft im KKV zurück, für 50-jährige Mitgliedschaft durften Leo Hinterding und Walter Häder geehrt werden.
Mit einem abschließenden Reisebericht über eine Kreuzfahrt rund um die Kanaren durch Paul Pier endete das traditionelle Patronatsfest.

Ehrung Wolfgang Puke

Josef Ridders und Klara Sandmann überreichen Wolfgang Puke Urkunde und Ehrennadel

   

Plattdütske Aobend

Mehr as 50 Lüe wassen  bi’n KKV Greven an düssen  November-Aobend bi Wauligmann tot Platt küern, eäten und drinken kommen. Ludger Plugge ut Emsdetten gaw  Dönekes un annere Vertellsels ut de plattdütske Heimat tot Beste.

Of  van den „Katholsken Rüern“, of van de „Olle Duorptanten“, meestied was et pleseerig, wat Ludger Plugge vöördröög. Aower bi „Worüm de lange Giärd kien Nackenseel brukde … “ föng toch den eenen of anneren an te prakeseeren öwwer dat Lewen un sick sölwers.

Et was för alle ne Aobend, de wördt se so lang nich vergääten.

Ludger_Plugge

   

KKV Greven zu Besuch im Haus Galen

Der KKV Greven hatte seine Mitglieder und alle Interessierten zu einer Führung durch das geschichtsträchtige Haus Galen an der Rathausstraße eingeladen, und über 40 Personen waren gekommen.

Hausherr Hans Galen führte die Besucher durch sein Anwesen und berichtete detailliert, aber auch mit launischen Anekdoten versehen, über die wechselvolle Geschichte des Hauses.

KKV Greven besucht Haus GalenUrsprünglich wurde das Haus im unteren Bereich als Lagerraum für Zucker aus Havanna (der Rübenzucker war noch nicht erfunden) sowie Tabak, Gewürze und vieles mehr genutzt, welche über Pünten von Papenburg über die Ems nach Greven gebracht wurden. Angelandet wurden die Waren am Grevener Emshafen, heute Haus Nordhorn. Der Transport dauerte etwa eine Woche. Mit dem Bau der Eisenbahnlinie 1856 wurde der Transport über den Fluss eingestellt.

Im oberen Teil des Hauses waren zwischenzeitlich eine Apotheke, Kolonialwarengeschäft und ein Textilgeschäft in der Geschichte ansässig.

Die Besucher konnten sich ein Bild über das seinerzeitige Wohnen ab 1824 machen und darüber hinaus viele zeitgenössische Gegenstände, insbesondere aber eine einzigartige Bildtapete mit Motiven aus der Bucht von Neapel bewundern.

Alle Teilnehmer waren begeistert über das Innenleben des Hauses, das die meisten nur von außen im Vorübergehen kennen.

   

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL

«StartZurück12345678WeiterEnde»